TFTA.de Forum

Auf eine tolle Frage finden wir sicherlich eine tolle Antwort.

Recent Activities

News



  • Produktname UniFi Switch 8 60W UniFi Switch Lite 8 PoE
    SKU US-8-60W USW-Lite-8-POE
    Generation Gen1 (2017)
    Gen2 (2020)
    Bruttopreis
    105,91 € 105,91 €
    802.3af PoE (aktiv, 12.95W)3
    Ja Ja, da PoE+ abwärtskompatibel1+4
    802.3at PoE+ (aktiv, 25.5W)3
    Nein Ja
    Gehäuse Metall (SGCC Stahl)
    Plastik
    Ports 8x 10/100/1000 RJ-45 (4x PoE Pins 1, 2+; 3, 6-) 8x 10/100/1000 RJ-45 (4x PoE Pins 1, 2+; 3, 6-)
    Netzteil inkl. 60W externes Netzteil (48V, 1.25A)
    inkl. 60W externes Netzteil (54V, 1.1A)
    max. Eigenverbrauch
    12W 8W
    max. PoE Leistung je Port
    15.4W 30W
    Gesamte PoE Leistung
    48W
    52W 2
    Betriebstemperatur -5 bis 45° C (23 bis 113° F) -15 bis 40° C (5 bis 104° F)
    Luftfeuchtigkeit im Betrieb
    5 bis 95 % nicht kondensierend 10 bis 90 % nicht kondensierend
    Abmessungen 148.0 x 99.5 x 30.7
  • Problemstellung

    Nachdem man von einem Node im Cluster die IPv4 und/oder IPv6 Adresse geändert hat muss diese Information auf mindestens einem Node im Cluster in der Konfigurationsdatei geändert werden. Die zu ändernde Datei befindet sich im Verzeichnis /etc/pve/ und alle Inhalte in diesem Ordner sind schreibgeschützt, wenn das Cluster einen oder mehrere Nodes nicht mehr erreicht. Nachdem man die IP-Adresse eines Nodes geändert hat muss man nun also erst den Schreibschutz deaktivieren.

    Anleitung

    1. Schreibschutz des /etc/pve/ Ordners deaktivieren:
      pvecm expected 1
    2. Neue IP-Adresse des Nodes in corosync-Konfigurationsdatei eintragen:
      nano /etc/pve/corosync.conf
    3. Alle Nodes über SSH oder Webinterface neu starten
      shutdown -r now

    Beispiel einer corosync-Konfigurationsdatei

  • Zielsetzung

    Über das Proxmox Webinterface soll ein weiterer Proxmox Server per Wake-on-LAN, also mit einem Magic Packet, aus der Ferne gestartet werden können.


    Voraussetzung überprüfen

    Zuerst muss für die gewünschte Netzwerkschnittstelle geprüft werden, ob Wake-on-LAN überhaupt unterstützt wird bzw. im BIOS aktiviert ist. Beide Server müssen im selben VLAN bzw. Subnetz sein.

    1. Das ethtool muss installiert werden:
      apt install ethtool
    2. Prüfe nun, ob Wake-on-LAN aktiv ist:
      ethtool <interface> | grep Wake-on
      (Die Variable <interface> muss natürlich mit dem passenden Namen eurer Netzwerkschnittstelle ausgetauscht werden.)
    3. Die erwartete Ausgabe sieht wie folgt aus:
    Code
    [email protected]:~# ethtool eth1 | grep Wake-on
            Supports Wake-on: pumbg
            Wake-on: g
    [email protected]:~# 

Unread Threads

    1. Topic
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Vergleich zwischen UniFi Switch 8 60W (US-8-60W) und UniFi Switch Lite 8 PoE (USW-Lite-8-POE)

      • Tim
    2. Replies
      0
      Views
      166
    1. Proxmox VE Cluster - Cluster-Verbindung nach Node-IP-Änderung wiederherstellen

      • Tim
    2. Replies
      0
      Views
      14
    1. Proxmox VE Cluster - Starten eines anderen Nodes per Wake-on-LAN im eigenen Cluster

      • Tim
    2. Replies
      0
      Views
      10